INTENSIVÜBUNG FÜR ATEMSCHUTZGERÄTETRÄGER

Kein Durchkommen gab es am Donnerstagabend im Jakob-Pauls-Weg, denn die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen zu einer großen Übung angerückt. Die Langeooger Baufirma Schreiber hatte angeboten, dass ein Haus, dass im Herbst abgerissen werden soll, für eine realitätsnahe Übung für Atemschutzgeräteträger genutzt werden konnte.

Olaf Kratt präparierte das Haus für diesen Einsatz seiner Kameradinnen und Kameraden. Verklebte Fenster und dichter Rauch sorgten für Sichtweiten unter 50 Zentimeter, zudem blockierten zahlreiche massive Hindernisse und gespannte Drähte die Retter auf der Suche nach einer vermissten Person. Die hatte sich, wie sich später heraus stellte, vor dem Feuer durch eine Bodenluke in den Keller des Hauses „gerettet“.

Quelle Langeoog News

 

Schlagwörter:

Wird geladen
×
%d Bloggern gefällt das: