ARCHIVE

„MUSS DAS AM WOCHENENDE SEIN?“ Am 25.1.2020

Ein Großbrand, eine Gasexplosion in einem Wohnhaus oder ein Katastrophenfall mit vielen Verletzten: Auf dem Festland erhalten die Rettungskräfte innerhalb kurzer Zeit Unterstützung aus den Nachbargemeinden. Auf den Inseln ist das nicht möglich, im Ernstfall sind Feuerwehr und Rettungsdienst zunächst auf sich allein gestellt. Der Katastrophenschutz des Landkreises Wittmund und der Rettungsdienst Mittelhessen beauftragten deshalb die Firma FARS (Fire and Rescue System) des Langeoogers Kim David Ihnen, die Rettungskräfte vor Ort für diese speziellen Anforderungen zu schulen. Als erste Maßnahme dieser halbjährlich geplanten Schulungen fand am vergangenen Samstag mit der Langeooger Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Polizei eine Fortbildung in Erster Hilfe mit den Schwerpunkten Patientenversorgung und Großschadensfall statt; anschließend folgte die praktische Durchführung im Rahmen einer Großübung.

weiterlesen

365 TAGE BEREITSCHAFTSDIENST IM JAHR – 24 STUNDEN AM TAG

Es war eine Premiere in der neuen Feuerwache, als am Freitag letzter Woche Gemeindebrandmeister Olaf Sommer die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Langeoog eröffnete. Als Gäste konnte er aus der Gemeindeverwaltung Bürgermeisterin Heike Horn und ihren Stellvertreter im Amt Ralf Heimes sowie den neuen Tourismusmanager Axel Schlemann, von der Langeooger Polizeidienststelle Hauptkommissarin Gabi Kratt und aus dem Gemeinderat die Ratsmitglieder Gerda Spies, Rainer Adelmund, Robin Kuper und Ron Piekarski begrüßen. Ebenfalls gekommen war Altbürgermeister Uwe Garrels, der erst im Oktober letzten Jahres aus dem Amt geschieden war. Kreisbrandmeister Friedhelm Tannen und der Stellvertretende Kreisbrandmeister Erwin Reinders waren verhindert, da zeitgleich am Festland mehrere Jahreshauptversammlungen von Feuerwehren stattfanden.

weiterlesen

FEUERALARM AM NEUJAHRSABEND Am 01.01.2020

Vollalarm wurde am Neujahrsabend bei der Freiwilligen Feuerwehr  Langeoog ausgelöst. Die Brandmeldeanlage des Strandhotel Sandburg hatte im Umkleidebereich der Sauna des Hotels vermeintlich eine Rauchentwicklung festgestellt und Alarm ausgelöst. Die Feuerwehr um Gemeindebrandmeister Olaf Sommer war sehr schnell mit drei Fahrzeugen und allen verfügbaren Kräften vor Ort, konnte jedoch nach Untersuchung des Raumes schnell Entwarnung geben.Vorbildlich hatten sich hier die Gäste des Hotels verhalten. Alle hatten sofort ihre Zimmer verlassen und sich in der Lobby des Hauses versammelt. Die Silvesternacht war für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute zum Glück ruhig und ohne Einsatz verlaufen.

Wird geladen
×