ARCHIVE

SCHWIMMER VOR LANGEOOG ERTRUNKEN AM 19.8.2019

Rettungsschwimmer der DLRG, ein Notarzt, Einsatzkräfte des Rettungsdienstes Mittelhessen und der Freiwilligen Feuerwehr Langeoog, der Polizei und des Tourismus-Service wurden am Montagnachmittag an den Strand gerufen, um einer leblosen Person im Wasser zu Hilfe zu eilen. Spaziergänger am Strand hatten sie entdeckt und die Leitstelle informiert. Der SOS-Punkt „D“ am Dünenübergang Hunpad im Westen der Insel war als Ort angegeben worden. Leider waren alle Versuche der Reanimation am Ende erfolglos.

GROSSEINSATZ FÜR SUCHE NACH PERSON am 13.8.2019

Mehr als ein Dutzend Augenpaare von Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr um Gemeindebrandmeister Olaf Sommer suchten am frühen Dienstagabend bei niedrigstem Wasserstand Sandbänke und Brandung vor Langeoog nach einer Person ab, von der Seeseite waren die Besatzungen des Seenotrettungsbootes SECRETARIUS, der Fregatte LÜBECK und der Küstenwache an Bord der MELLUM in die Suche eingeschaltet. Ein Spaziergänger hatte sich ein Handy einer anderen Person geliehen und eine Person außerhalb eines Segelbootes auf einer Sandbank gemeldet, die nach Auskunft des Anrufers offenbar Hilfe benötige. Die Ortsangabe war dabei leider nicht sehr konkret.

(mehr …)

BEFREIT PERSONEN AUS AUFZUG AM 11.8.2019

Stiller Alarm am Sonntag: Die Freiwillige Feuerwehr war gerufen worden, weil drei Personen im Aufzug fest saßen, darunter eine Person im Rollstuhl. Die Einsatzkräfte um Gemeindebrandmeister Olaf Sommer und seinen Stellvertreter Heiner Culemann schalteten den Aufzug ab, öffneten mit einem Spezialwerkzeug die Tür und halfen den Personen aus der Aufzugkabine, die zwischen zwei Stockwerken stehen geblieben war.


- SEITE 1 VON 2 -

Nächste Seite  

Wird geladen
×